Pausenlos Programm? Stille suchen.

Kloster zwischen Stadt und Wald

inspiratio ist ein Ruhepol – auch geographisch. Unsere Einrichtung befindet sich im Kloster Barsinghausen, zu dem auch ein schön gestalteter Klostergarten gehört. Die ausgedehnten Waldflächen des Deisters liegen gleich vor der Tür. Dieser bewaldete Höhenzug (bis zu 400 Meter über dem Meeresspiegel) bietet als Naherholungsgebiet vielfältige Möglichkeiten wie Mountainbiken und Wandern. Andererseits ist auch die kleine Fußgängerzone Barsinghausens mit wenigen Schritten zu erreichen.

Ort der Stille

inspiratio liegt auf historischem Grund: Die Klosterkirche Barsinghausen wurde erstmals 1193 in einer Urkunde erwähnt. Zunächst für Mönche und Nonnen des Augustinerordens gegründet, wurde das Kloster seit 1229 nur noch von Augustinerinnen bewohnt. 1543 wurde im Kloster die Reformation eingeführt, es entwickelte sich zum evangelischen Damenstift. Im Dreißigjährigen Krieg wurde das Gebäude schwer beschädigt und konnte erst von 1700 bis 1704 wieder aufgebaut werden. Das Kloster Barsinghausen gehört zum Verwaltungsbereich der Klosterkammer Hannover.

Die lange Tradition des Ortes führt seit 1996 eine Evangelische Kommunität im klösterlichen Rhythmus von „Bete und arbeite“ (ora et labora) fort. Die Kommunität ist Teil der Diakonischen Schwesternschaft Wolmirstedt e.V. – mit neu hinzugekommenen Konventualinnen bildet sie seit 2013 den Klosterkonvent, in dem auch Einzelgäste willkommen sind. Die Mitte und Kraftquelle des Lebens im Konvent sind Gebet und die Feier des Heiligen Abendmahls. Der Tageslauf wird vom Rhythmus der Tagzeitengebete bestimmt.